Der Tod will Erdbeereis
229
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-229,theme-stockholm,qode-social-login-1.1.3,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.2.1,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.2.1,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Der Tod will Erdbeereis

Flyer

Video

„Es gibt nichts Unvermeidlicheres als den Tod, ausser das Leben.“ Charlie Chaplin

„Der Tod will Erdbeereis“ führt uns behutsam und humorvoll an den Tod heran und nimmt dadurch seinen Schrecken weg. Der Tod als Begleitung des Lebens ist das zentrale Thema unserer Geschichte – eine riskante Angelegenheit, ein Tabu-Thema.
Inspiriert von verschiedener Kinderliteratur, besonders von dem Buch „Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort“  von Jostein Gaarder und „Ente Tod und Tulpe“ von Wolf Erlbruch erleben wir die Freundschaft zwischen Matilda und dem Tod.
Mit Leichtigkeit, Poesie, tänzerisch und humorvoll verkörpern Johannes Stubenvoll und Irene Fas Fita die elfjährige Matilda und den alterlosen Tod.
Wie schmeckt eigentlich Erdbeereis? Und was genau ist kitzeln? sind Fragen, die den Tod interessieren,  während Matilda mehr über die Ewigkeit und ein mögliches Leben nach dem Tod erfahren will.

 

Ein Stück für die ganze Familie (ab 5 Jahre)

Dauer: 45 min (ohne Pause)

Konzept, Bühnenbild,  Kostüme:  NiMú Theater

Darsteller: I. Fas Fita, J. Stubenvoll

Musik: Florian Mönks

Couch: Lionel Menard

Light Design: Luigi Kovacs

Graphik Design: Claudia Gali

Management & Akquise:  Irene Fas Fita